skip to Main Content

Psychosomatik – Vor Ort in der Klinik Heiligenfeld Berlin

Allgemeines zur Klinik Heiligenfeld Berlin 

Nachdem der Psychotherapeut Dr. Joachim Galuska erfolglos versucht hatte, seinen ganzheitlichen psychologischen Ansatz in herkömmlichen psychologischen Kliniken anzuwenden (Frederic Laloux), gründete er mit dem Hotelier Fritz Lang vor 28 Jahren ein Familienunternehmen in Bad Kissingen. Mit der Ende 2017 neu eröffneten Klinik Heiligenfeld Berlin gibt es mittlerweile deutschlandweit acht Standorte und eine hauseigene Unternehmensberatung.

Am Tag der offenen Tür im April 2018 erläuterten Klinikmanager Constantin Quick und Chefarzt Sven Steffes-Holländer näheres zum Standort in Berlin: Die Klinik Heiligenfeld Berlin ist ein Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie auf dem Campus des Unfallkrankenhauses Berlin (UKB) in Marzahn-Hellersdorf. Zwei verschiedene Versorgungsmodelle sind hier miteinander verzahnt:

  • eine Rehaklinik für Patienten der Berufsgenossenschaft und Unfallkassen,
  • und eine Akutklinik für Privatversicherte und Selbstzahler

Den 60 Patienten im sanierten, denkmalgeschützten Gebäude, stehen 56 Einzelzimmer und zwei Doppelzimmer zur Verfügung. Sie werden durch die über 40 im Unternehmen angestellten Mitarbeiter versorgt und behandelt. Aufgrund der Überzeugung, dass man so am besten gemeinsame Ziele verfolgen kann, gibt es keine Subunternehmen.

Klinik Heiligenfeld Berlin

Die Klinik Heiligenfeld Berlin in einem sanierten denkmalgeschützten Gebäude (Foto: Heiligenfeld GmbH)

Welche innovativen Ansätze verfolgt die Klinik Heiligenfeld Berlin beim Umgang mit Mitarbeitern?

Verschiedene Maßnahmen der Organisationsentwicklung, wie Reflexion in Großgruppen, Teamsupervision und kollegiale Beratung werden gepflegt. Diese laden die Mitarbeiter ein, auf den Sinn der Organisation zu hören, und sie gemeinsam weiter zu entwickeln. Hier ein Beispiel:

Alle zwei Wochen findet eine 100-minütige Mitarbeiterversammlung statt:

  • Circa 2/3 aller Mitarbeiter aller acht Kliniken treffen sich jeweils an ihrem Standort im Saal.
  • Die Standorte werden per Videokonferenz vernetzt.
  • Anfangs dient eine Ruhephase dem Ankommen im inneren Selbst und der Gemeinschaft.
  • Danach erörtern die Mitarbeiter Themen wie Konfliktlösung, Umgang mit Fehlern, die Werte des Unternehmens, interpersonelle Kommunikation, Bürokratie, IT-Neuerungen, Risikomanagement und vieles mehr.
  • Dabei schaffen Grundregeln einen sicheren Raum. Deshalb können sich die Mitarbeiter als Menschen mit ihren Stärken und in ihrer Verletzlichkeit begegnen.
  • Nach der initialen Präsentation des Tages-Themas arbeiten alle Teilnehmer in Kleingruppen,
  • abschließend ergreifen dazu inspirierte Mitarbeiter das Wort und teilen neu gewonnene Erkenntnisse mit allen Mitarbeitern an allen Standorten.

Dementsprechend entstehen Gemeinschaft, Empathie, Vertrauen und dienen als Basis für das gleichzeitige gemeinsame Weiterentwickeln des Unternehmens.

Tag der offenen Tür in der Klinik Heiligenfeld Berlin

Tag der offenen Tür in der Klinik Heiligenfeld Berlin. Diese Tür öffnet von der Cafeteria in den weitläufigen Garten. (Foto: Heiligenfeld GmbH)

Die Schnupperangebote am Tag der offenen Tür haben wir gerne genutzt:

Einführung in die Tanztherapie der Klinik Heiligenfeld Berlin

Der Workshop startete mit einer Einführung durch die Psychologin Jana Schmitz. Sie erläuterte die 5-Rhythmen-Methode. Hierdurch werden Tanzende angeregt, während des Tanzens zu fünf Liedern mit verschiedenen Rhythmen, Geschwindigkeit und Charakter über sich zu reflektieren. Ich habe dabei gelernt, dass ich auch im Chaos (chaotische Musik) loslassen und entspannt annehmen kann, was auf mich zukommt (Heike Sander).

Bilder entstanden im Kunsttherapie-Workshop der Klinik Heiligenfeld Berlin

Dieser Workshop mit Katy Lehmann (Kunsttherapeutin) galt unter anderem dem Malen von Bildern. Entsprechend sollten sie zwei Seiten des Teilnehmers repräsentieren. Beispielsweise: „So möchte ich sein“ oder “So möchte ich gesehen werden“ und „So möchte ich keinesfalls sein“ oder „So möchte ich nicht gesehen werden“. Diese Übung schafft Zugang zum Inneren eines Menschen (siehe unten stehende Bilder von Donat Wollny). Überdies öffnet es bestenfalls einen Patienten für andere Therapieansätze.

Ergebnis des Kunsttherapie-Workshops: 'Wie möchte ich gesehen werden'

‚Wie möchte ich gesehen werden‘

Kunsttherapie in der Klinik Heiligenfeld Berlin

‚So möchte ich nicht gesehen werden‘

 Hörprobe der Musiktherapie – Klangreise der Klinik Heiligenfeld Berlin

In einer liegenden Position lauschte ich Lara Pietzko, Therapeutische Leitung, und Special Guest Babek Bodien, Musiker. Sie entlockten verschiedenen Instrumenten und Percussion-Tools schöne und herausfordernde Klänge, und sangen auch dazu. Nach der kurzen Session fühlte ich mich zusätzlich gestärkt, den Herausforderungen meines Alltages zu begegnen (Heike Sander).

Vorstellen von Selbststeuerungstools der Klinik Heiligenfeld Berlin

Zum ‚Ausprobieren‘ erläuterte Kordula Dorsch, Pflegedienstleitung, Tools zur Selbststeuerung. Im Grunde genommen ist durch relativ einfache Methoden individuell wirksame Hilfe in der Unterbrechung einer psychischen Eskalationsspirale möglich.

Für mich war es interessant zu spüren, welch großen Einfluss das Fokussieren auf einen bestimmten Körperteil auf meine Wahrnehmung und Wahrgebung haben. Zum Beispiel übte ich Druck mit dem Daumennagel auf die Kuppe des Mittelfingers aus. Das riss mich aus meinem bisherigen Fühlen und Gedankenfluss heraus, währenddessen meine Aufmerksamkeit auf etwas anderes umgelenkt wurde (Donat Wollny). So kann eine emotionale Eskalation relativ schnell unterbrochen werden.

weitläufiger Garten der Heiligenfeld Klinik Berlin

Der weitläufige Garten der Heiligenfeld Klinik Berlin (Foto: Heiligenfeld GmbH)

Wie haben wir den Kontakt mit den Mitarbeitern der Heiligenfeld Klinik Berlin empfunden?

Wir trafen Mitarbeiter und Führungskräfte und haben sie als außerordentlich aufgeschlossen, wertschätzend, gebend und den Menschen in der Begegnung komplett annehmend empfunden.

Ihre Heike Sander und Donat Wollny

 

Näheres zur Klink Heiligenfeld Berlin finden Sie hier.

Eine weitere Einrichtung, Sukhavati, mit einer neuartigen Herangehensweise finden Sie hier.

Mehr zu neuen innovativen Managementpraktiken erfahren Sie bei Frederic Laloux ‚Reinventing Organizations‘ 2015, ISBN 976-3-8006-4913-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Back To Top