skip to Main Content

Rynek Główny, Platz aus dem 13. Jahrhundert im Zentrum von Kraków (Foto: Chris Lombardt)

On tour mit dem DPGSV e.V. in Kraków zum Thema Geriatrie, Hospiz und Mitgliederversammlung

Die schöne Stadt Kraków war der Ort der diesjährigen Mitgliederversammlung des DPGSV e.V. Ende November 2018. Mit Besuchen von zwei Kliniken und einem Hospiz war es auch eine Studienreise mit zwei vollen Tagen Programm und zahlreichen Gesprächen. Das Ergebnis: viel Erkenntnisgewinn auf beiden Seiten, sowohl bei den deutschen als auch den polnischen Gesprächspartnern. Freundschaftliche Offenheit und echtes Interesse am Austausch führten zur Erweiterung des DPGSV-Netzwerkes. Und zwar zum Thema Geriatrie und Hospiz in Polen.

Universitätsklinik Krakau

Station 1, Universitätsklinik Kraków, Klinik für Innere Medizin und Geriatrie 

Als erstes gab es einen Besuch der Universitätsklinik Kraków. Denn hier hatten wir die Möglichkeit eines Treffens mit dem Vizepräsidenten der Universität und Dekan der medizinischen Fakultät, Prof. Dr. habil. med. Tomasz Grodzicki, und einer ausführlichen Diskussion mit dem Oberarzt der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie, Dr. Jerzy Gasowski. Daher stand im Zentrum des Interesses die internistische und geriatrische Versorgung der Patienten und deren Überleitung im Bedarfsfalle in die häusliche Pflege. Ein weiteres Diskussionsthema: der Einfluss der Luftverschmutzung in Krakau auf die Gesundheit der Bevölkerung. Die Ursachen sind vor allem Feinstaubbelastungen aus Kohleheizungen in Wohngebäuden und Emissionen der Krakauer Stahlhütte während der winterlichen Inversionswetterlagen. Die zuständige Sozialarbeiterin führte sehr interessant in das System der häuslichen Pflege nach Krankenhaus ein.

 

Besuch im Krankenhaus des Innenministeriums in Warschau

Besuch im Krankenhaus des Innenministeriums in Warschau, Klinik für Geriatrie (v.l.) Chris Lombardt, Vizepräsident des DPGSV, Heike Sander, Gesunde Systeme GmbH, Donat Wollny, Präsident des DPGSV, Chefarzt Dr. Krzysztof Czanobilski, Dr. Robert Szelek, Geriater, Dr. Anna Boron, Geriaterin, Jakub Zelawski, Szpital Wolski in Warschau, Enrico Triebel, Schatzmeister des DPGSV (vorn), Marta Wyspianska, Euroregion Spree-Neisse-Bober (Foto: Mitarbeiterin der Klinik)

Station 2, Krankenhaus des Innenministeriums, Klinik für Geriatrie, SP ZOZ MSWiA, Kraków

Auch hier gab es ein Fachgespräch über geriatrische Versorgung. Und zwar zu den unterschiedlichen Behandlungsmethoden und Systemen in Deutschland und Polen. Denn der interdisziplinäre Ansatz dieser Klinik zeigt sich heute schon in der Pflege. Denn sie ist mit Pflegekräften verschiedener medizinischer Disziplinen besetzt. Daher wird zukünftig auch die Ausbildung der Geriater interdisziplinär sein und zur Behandlung von Notfall-Patienten sollen interdisziplinäre Konferenzen mit Neurologen und Chirurgen stattfinden. Sehr interessant zu sehen, dass diese Einrichtung, obwohl viel kleiner als das Krankenhaus zuvor, ebenso den fachübergreifenden Ansatz verfolgt.

Station 3, Hospiz des heiligen Lazarus in Kraków

Bei der Besichtigung des größten Hospizes in Kraków wurde deutlich, dass solche Einrichtungen in Polen finanziell besser ausgestattet sind als in Deutschland. Zudem konnte das Hospiz die Firma BP (ehem. British Petroleum) als langfristigen Fundraising-Partner gewinnen. So ist es möglich, dass Patienten über Tage, Wochen oder Monate gut versorgt werden können. Auch wurde viel über palliative Versorgung gesprochen.

Mitgliederversammlung des DPGSV 2018 in Krakau

Bei der Mitgliederversammlung des DPGSV (v.l.) Donat Wollny, Präsident des DPGSV, Chris Lombardt, Vizepräsident des DPGSV, Heike Sander, Gesunde Systeme GmbH, Piotr Stelmaszewski, Creator sp.z o.o, Enrico Triebel, Schatzmeister des DPGSV, Jakub Zelawski, Szpital Wolski in Warschau (Foto: Martha Wyspianska)

Mitgliederversammlung des DPGSV

Der Verband mit 12 Institutionen und Unternehmen als Mitglieder ist noch klein, aber er wächst. Trotzdem hat er sich für 2019 zusätzlich zu den laufenden Aktivitäten und dem Netzwerken drei Highlights vorgenommen.

  • Im März findet zudem ein Panel zum Thema Rehabilitation in Poznań/Posen statt. Darin bringen wir polnische und deutsche Therapeuten zusammen und sprechen über gemeinsame Erfahrungen.
  • Im Mai veranstaltet der Verband ein Panel auf dem Hauptstadtkongress in Berlin und beleuchtet das Thema Rehabilitation aus polnischer und deutscher Sicht mit Panellisten aus beiden Ländern.
  • Noch ohne Termin ist ein grenzüberschreitendes Symposium zur geriatrischen Versorgung von Patienten.

Die nächste Mitgliederversammlung ist für April oder Mai in Breslau geplant. Interessenten sind wie immer herzlich willkommen und werden gebeten, sich an den Vorstand des Verbandes zu wenden.

Ihr Donat Wollny

Hinweis zum Titelfoto: Der schöne Platz ‚Rynek Główny‘ stammt aus dem 13. Jahrhundert und liegt im Zentrum von Kraków (Foto: Chris Lombardt)

 

Mehr zum DPGSV e.V. finden Sie auf der Webseite des DPGSV e.V. hier.

Zudem finden Sie einen weiteren Blog-Beitrag zum DPGSV e.V. hier.

 

 

Back To Top